Deutschland – 
Pflanzenkohle

Gras Art:

Magerrasen auf Polderflächen

Prozess:

Pyrolyse oder Hydrothermale Karbonisierung

Produkt:

Pflanzenkohle

Das Deutsche Demonstrationsvorhaben befindet sich im Nationalpark Unteres Odertal und wird Gras von Spätnutzungsflächen aus den Poldern nutzen. Dieses Gras hat eine sehr geringe Futtermittelqualität und weist einen hohem Lignifizierungsgrad auf, weshalb es für viele Nutzungsmöglichkeiten ungeeignet ist, jedoch für die Produktion von Pflanzenkohle genutzt werden kann. Zur Karbonisierung wird eine Pilotanlage zur thermochemischen Umwandlung (Pyrolyse oder Hydrothermale Karbonisierung) entwickelt und in Betrieb genommen.

Das Endprodukt kann auf landwirtschaftlich genutzten Flächen verwendet werden, da es die Wasserhaltekapazität und den Nährstoffgehalt des Bodens erhöhen kann und ein Ersatz für mineralische Düngemittel ist. Auf der Demonstrationsanlage werden auch Technologien zur Ernte, Vorverarbeitung und Konservierung des Grases analysiert. Zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen ist Biokohle auch eine gute Ergänzung, die eine stabilisierende und sogar verstärkende Wirkung auf die Energieproduktion in Biogasanlagen haben kann. Nach der Vergärung kann der verbleibende Gärrest auf die Felder ausgebracht werden.

Partner

{{ group }}

{{ object.name }}
{{ object.name }} {{ object.subheader }} {{ icon.replace(/^icon_/, '') }}

Einstreu für Tierhaltung

in Schweden

Papier und Verpackung

in den Niederlanden

Bio Futtermittelprotein

in Dänemark

X